“DIE NATUR INS GRABE TRAGEN” 2022

Utensilien der Prozession: Glasierte Keramik, Holz, Wachs und Plexiglas, 274x39x55cm
Ich und die Welt, Kulturhaus Helferei, Zürich

ZUM VIDEO DER PROZESSION
ZUR HOMEPAGE DER GRUPPENAUSSTELLUNG ICH UND DIIE WELT



Eine Rituelle Handlung steht im Zentrum. Eine liegende Keramikfigur, die sich vor Schmerz zusammenzieht, die das Zusammenspiel des Menschen mit seiner umwelt, der Natur versinnbildlicht, wird von zwei Menschen auf einer Sänfte metaphorisch ins Grabe getragen.

Der Akt versammelt die Menschen beim Central in Zürich und führt sie in einem Trauerzug durch die Altstadt des Niederdorf bis vor die Kappelle der Helferei. Die Schritte werden der Natur, die im Sterben liegt gewidmet. Vor der Kappelle kommt die Skulptur zu stehen. Die Kappelenfront, die Sänfte als Sockel und die “Botschaften” der Natur, mit Kreide auf die Treppe geschrieben, bilden zusammen die Bühne, in der Tod, Leben und Berührung aufeinandertreffen.




ZUR WERKÜBERSICHT